0
2
0
s2sdefault

Am 27. Juni 2013 konnte der DSF bei der transports publics fribourgeois tpf drei Wagen abholen. Es handelt sich dabei um den Bt 374 sowie um den B 362 und 366.

Folgendes ist damit geplant:

Bt 374

In ihrer Schlussphase wurden auf der ehemaligen Wohlen-Meisterschwanden Bahn WM vor allem die beiden Triebwagen BDe 4/4 1 und 2 sowie der Steuerwagen Bt 11 eingesetzt. Nach der Stilllegung der Bahn 1997 gelangten diese drei Fahrzeuge zur Südostbahn SOB. Während die beiden Triebwagen in untergeordneten Diensten eingesetzt wurden und einige Zeit später verschrottet (Nr. 1) resp. zum DSF gingen (Nr. 2), erhielt der Bt 11 eine Modernisierung (Gepäckabteil, Aussenschwingtüren etc.) und wird fortan als Steuerwagen in den Voralpen-Express eingesetzt. Wenn heute beim DSF Fahrten mit dem WM BDe 4/4 2 gebucht werden aber dessen Sitzplätze nicht ausreichen, wird der ehemalige SOB-Steuerwagen ABt 12 mitgeführt. Dieser Wagen passt optisch wie historisch nur sehr bedingt zum Triebwagen. Eine Übernahme des bei der SOB eingesetzten original WM-Steuerwagens kommt jedoch nicht in Frage, da dieser noch eine Zeit lang benötigt wird und zu stark umgebaut resp. modernisiert wurde.

Schon vor einiger Zeit wurde der DSF aber auf den Steuerwagen Bt 374 der tpf aufmerksam. Dieses Fahrzeug entspricht äusserlich weitgehend dem Bt 11 der WM vor dessen Umbau. Nun konnte dieses Fahrzeug übernommen werden und es ist vorgesehen, dieses zu einen "Bt 11 II" zu machen. Neben einigen technischen Anpassungen wird der Steuerwagen den zum Triebwagen passenden Anstrich in Bordeaux-Rot und Lichtgrau erhalten. Danach kann mit dem Trieb- und dem Steuerwagen wieder ein kompletter EAV-Pendelzug der WM gebildet werden.

B 362 und 366

Als grösste je von der SBB bestellte Wagengattung gelten die ab 1956 in über 1000 Stk. beschafften Einheitswagen I 2. Klasse (B EW I). Die Wagen erhielten in den 70er- und 80er-Jahren einen verlängerten Wagenkasten und Gummiwulst- anstatt der Faltenbalg-Übergänge. Ein Teil der B EW I wurde zudem in den 90er-Jahren für den kondukteurlosen Betrieb angepasst (Aussenschwingtüren, neue Inneneinrichtung und Anstrich in Blau-Steingrau-Gelb). Erstaunlicherweise blieb als einziges Exemplar mit den älteren Drehfalttüren ein zu einem Klimaanlagen-Versuchsträger umgebaute Wagen erhalten - der B 654 des DSF.

Mit den beiden Privatbahn-Wagen B 362 und 366, welche äusserlich den SBB-Wagen im Ablieferungszustand entsprechen, möchte der DSF diese Lücke bei den historischen Schweizer Bahnfahrzeugen schliessen. Die Wagen sollen den Zustand der SBB-Wagen der 70er- und frühen 80er-Jahren - also noch vor dem Umbau mit der Wagenkastenverlängerung und somit noch mit Faltenbalg-Übergängen - repräsentieren. Somit passen sie optimal in den RBe 4/4-Pendelzug des DSF. Selbstverständlich können die Wagen aber auch bei anderen historischen Zugskompositionen eingesetzt werden.

Vorerst wird der Steuerwagen Bt 374/11 umgebaut. Die beiden B EW I folgen erst später abhängig der personellen und zeitlichen Ressourcen. Der DSF ist überzeugt, mit der Rettung dieser Wagen hinsichtlich der historischen Bedeutung, der Zugskonzepte des Vereins, dem allgemeinen Bedarf an alten Wagen für Nostalgiefahrten und nicht zuletzt auch der Freude der Bahnfreunde einen guten Schritt getan zu haben.

 

Fotos: DSF

   

Kontakt  

Post-Adresse:
Verein Depot und Schienenfahrzeuge Koblenz
Postfach 249
CH - 5070 Frick

eMail-Adresse:
info@dsf-koblenz.ch

Telefon:
+41 (0) 62 871 91 77
Bitte hinterlassen Sie eine Nachricht auf dem Telefonbeantworter.
Wir werden Sie zurückrufen.

Weitere Kontaktadressen

   

Partner Grosstraktion  

   
© Alle Daten (Texte, Bilder etc.) sind im Eigentum des Vereins Depot und Schienenfahrzeuge Koblenz. Verwendung der Daten nur mit ausdrücklicher Genehmigung des DSF.

Extranet Login

Der Zugriff auf unsere Intranet-Seiten
wird nur Vereinsmitgliedern und Partnern gewährt.